Verein
 
 Chronik
 
 Mannschaften
 
 Mitgliedschaft
 
 Training 
 
 Aktuelles
 
 Kontakt
 
 Archiv 
 
 Sponsoren 
 
 Impressum
 

Der Blankenburger Tennisclub trauert um Werner Benitz

Mit großem Schmerz haben die Mitglieder des BTC e.V. die Nachricht vom Ableben eines ihrer "Urgesteine", dem Sport-
freund Werner Benitz, erfahren müssen. Im März verstarb er im Alter von 87 Jahren. Sein Name war und bleibt untrennbar
mit dem Verein verbunden.
Nicht erst seit der offiziellen Gründung des Vereins 1961, sondern schon beim Bau der Anlage Mitte der 50er Jahre, gehörte
er zu den aktiven Mitgliedern. Mit seinen damaligen Mitstreitern wie Hans Bachmann, Hans Scheffer, Manfred Kriska,
Gustav Bernhard, um nur einige zu nennen, gehörte er auch sportlich zu den Leistungsträgern des Vereins. Seine Familie teilte ebenfalls mit ihm die Leidenschaft des weißen Sports und war ihm stets Motivation und Unterstützung.
Zunächst als Medizin Blankenburg und später als Sektion der BSG Stahl Blankenburg war der Verein immer auf viel Eigen-initiative angewiesen. Auch die Umwandlung im Jahr 1991 in einen selbstständigen eingetragenen Verein, wurde durch die Initiative von Werner Benitz erfolgreich gestaltet.
Als hauptberuflicher Buchhalter lag es nahe, dass Werner Benitz im Vorstand  mit arbeitete, was er mit Hingabe und Akkuratesse bis zu seinem 85. Lebensjahr praktizierte. Diese ehrenamtliche Tätigkeit weitete er auch auf andere sportliche Gremien auf Landes- und Kreisebene aus. Für seine unermüdliche Arbeit erhielt er mehrere Auszeichnungen, zuletzt die Ehrennadel des Tennisverbandes Sachsen- Anhalt in Gold.

Unserem "Werni" ist es durch seine kollegiale und vor allem menschliche Art zu verdanken, dass neben den sportlichen Belangen auch ein harmonisches und generationsübergreifendes Miteinander entstand und bis heute den Verein prägt.

Die Mitglieder des Blankenburger Tennisclubs werden ihn schmerzlich vermissen, aber in unseren Gedanken
wird er fortleben.


 
     
  zurück